Best of Hamburg 2017: Frau Elbvilles Hitliste & Jahresrückblick

Und da ist es nun: 2018! Noch etwas duselig im Kopf, will ich den ersten Tag des neuen Jahres gleich dazu nutzen, um das alte Jahr noch einmal Revue passieren zu lassen. Glücklicherweise ist meine Instagram-Gallerie dabei ein recht guter Erinnerungshelfer. Also: Was war im letzten Jahr mein persönlicher Lieblingsort von Hamburg, meine coolste neue Entdeckung, die beste Frühstückslocation, das Foto, über das Ihr Euch am meisten gefreut habt oder das, auf welches ich besonders stolz bin? Trommelwirbel, hier kommt Frau Elbvilles persönlicher Jahresrückblick!

TEXT & FOTOS: SUSANNE KRIEG

→ BLOG IN ENGLISH


1. Mein absoluter Hamburg-Lieblingsort 2017

… ist die HVV-Fähre! Ich finde es einfach großartig, bei Sonne, Wind und Regenwetter auf einem Schiff für unglaublich wenig Geld durch den Hamburger Hafen zu fahren und mir eine frische Brise um die Nase wehen zu lassen. Meine Lieblingslinien sind dabei die Fähre 62, die mich letztes Jahr sehr häufig nach Övelgönne /Neumühlen gebracht hat, sowie die Fähre 72, die von den Landungsbrücken hinüber zur Elbphilharmonie schippert. 


2. Meine beste neue Entdeckung 2017

… war der Römische Garten, der in 30 Meter Höhe über dem Blankeneser Elbufer am Kösterberg klebt und ein Kleinod der Hamburger Parkarchitektur ist. Die wie Burgmauern gestutzten Hecken, die ein reicher Kaufmann nach einer Italienreise im 19. Jahrhundert anlegen lies, sind für mich einfach einzigartig.


3. Die überraschendste News zu Hamburg

… hatte im zurückliegenden Jahr mit viel internationalem Lob zu tun. Denn damit wurde Hamburg nahezu überschüttet. Nicht nur gehörte diese Stadt für den Lonely Planet zum viertbesten Reiseziel der Welt. Den Vogel abgeschossen hat  dann Anfang Dezember die Nachricht, dass sie laut einer Studie von Hostelworld auch noch die weltbeste Party-Metropole sein soll. Wahnsinn.

Hamburg ist die beste Stadt zum Ausgehen: Fakt auf Hamburg Companion


4. Hamburgs schlimmstes Horror-Ereignis 2017

 G 20. Mehr Worte braucht es nicht. Passt auch eigentlich nicht in ein „Best of“, soll hier aber nicht unerwähnt bleiben.


5. EUER Lieblingsfoto 

… auf meinem Instagram-Account bestand in Wirklichkeit aus 16 Einzelfotos und zeigt Hamburg von seiner buntesten Seite. Immerhin 2.507 Likes habt Ihr mir dafür geschenkt. Wow. Dankeschön. War aber auch gar nicht so wenig Arbeit, die Collage zu bauen! Haha.


6. MEIN Lieblingsfoto

… war DER ALSTERSCHWAN, der einfach nicht aufhören wollte, vor mir zu posen. Ich musste zwischendurch richtig lachen. Wer ein paar skurrile Fakten über Hamburgs Schwäne, die Glücksbringer dieser Stadt, erfahren möchte, sollte hier weiterlesen. 


7. Beste Frühstücks-Location von Hamburg 2017

… ist für mich der Strandkiosk direkt neben der Strandperle am Elbstrand von Övelgönne gewesen. Immer wieder herrlich, dort zu sitzen, egal was für ein Schietwetter grad ist.


8. Mein erfolgreichster Blog-Post über Hamburg

… handelte von mehreren spiralförmigen Treppenhäusern, die man sich in unserer Stadt unbedingt mal anschauen sollte. Der Beitrag schaffte es sogar auf die Website von Spiegel-Online und brachte mir unglaublich viele Newsletter-Abonnenten ein. Der helle Wahnsinn. Wer von Euch meinen Newsletter noch nicht bekommt, ist natürlich herzlich eingeladen, ihn ebenso – als eine der ersten Amtshandlungen in diesem Jahr – zu abonnieren!


9. Beste Hamburg-Kneipe 2017

… ist eine absolute Legende auf St. Pauli: der Silbersack. Weil er immer noch großartig für einen letzten Absacker ist. Weil sich hier alle Generationen vermischen und am Ende immer noch alles tanzt, wenn Hans Albers‘ „Auf der Reeperbahn nachts um halb eins“ aus der Vintage-Jukebox erschallt… 


10. Coolster Hamburg-Fakt 2017

… hat mit der Elbphilharmonie zu tun, die ja erst Anfang letzten Jahres eröffnet wurde und die schon jetzt mehr Besucher hat als Schloss Neuschwanstein in Bayern. Kreisch.


11. Lieblings-Fassade 2017

Ich bin ja bekennender #facadelover. Besonders Häuser aus Backstein haben es mir angetan, wie ihr vielleicht schon an einem Blogpost bemerkt habt, den ich hier mal veröffentlicht habe. Diese Eppendorfer Fassade hier hat es mir 2017 dabei besonders angetan. 


Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.