Überspringen zu Hauptinhalt
Buchtipps Für Hamburg & Eine Liste Mit Lokalen Buchläden, Die Ihr Nun Unterstützen Solltet

Buchtipps für Hamburg & eine Liste mit lokalen Buchläden, die Ihr nun unterstützen solltet

Kauft in Krisenzeiten, in denen wir zu Hause bleiben müssen, doch einfach mal wieder ein gutes Buch über Hamburg! Und zwar bei einem lokalen Buchhändler, um ihn etwas zu unterstützten. Es folgen handverlesene Buchtipps von mir sowie eine Liste mit Buchläden, in denen Ihr momentan als Alternative zu Konzernen wie Amazon einkaufen könnt, wenn Ihr in Hamburg lebt. Read on!

TEXT & FOTOS: Susanne Krieg 

Malte Knaack: „Mach’s in Hamburg. Spiel mit Deiner Stadt“

Cover: Malte Knaack, Mach's mit Hamburg

In diesem Reiseführer von Malte Knaack entdeckt man die Stadt durch spielerische Aufgaben. Statt Stockfotos und trockener Texte Kritzeleien und lustige Aufforderungen wie  „Falte eine Möwe (nach Vorlage) und gebe ihr einen Namen“, „Schreib etwas in Kesselkloppersprache“ oder: „Verpasse dem blonden Hans einen neuen Haarschnitt (oder Heiligenschein).“ Perfekt für die Zeit zu Hause (#wirbleibenzuhause), da man für viele Aufgaben die Wohnung gar nicht verlassen muss… Kann man mit der ganzen Familie durchblättern!

Innenseite: Malte Knaack, Mach's mit Hamburg

Malte Knaack: Mach’s mit Hamburg (Preis: 10 Euro)  ISBN-13: 9783829735520, ISBN-10: 3829735529


Jens Meyer-Odewald: Zur Ritze. Hamburgs Kiezgeschichte

Jens Meyer-Odewald "Zur Ritze"

„Zur Ritze“ heißt die wohl berühmteste Kiezkneipe Hamburgs. Sie steht für die wildesten Jahre der Reeperbahn. Hier erhängte sich Stefan Hentschel (»Der Pate von St. Pauli«), hier wurde  »Chinesen-Fritz« erschossen, hier textete Udo Lindenberg einige seiner berühmtesten Stücke.  Aufzeichnungen, Dokumente und Fotos lassen eine unvergessene Ära aufleben, in der ich gern Mäuschen gespielt hätte… PS: In diesem Blogbeitrag stelle ich Euch übrigens noch weitere skurrile Kiez-Kaschemmen und ihre Geschichte vor!

Jens Meyer-Odewald: Zur Ritze, Hamburger Kiezgeschichte (24,95 Euro) ISBN 978-3-95856-004-8


Berend Goos: Ein Leben in Hamburg

Berend Goos: Ein Leben in Hamburg

Dies sind die Lebenserinnerungen des Hamburger Apothekers und Malers Berend Goos (1815–1885).  Mit seinen Aufzeichnungen hat er uns ein faszinierendes Kompendium des Alltagslebens im alten Hamburg hinterlassen. Er gibt Einblicke in das Denken und Fühlen eines Hamburger Bürgers des 19. Jahrhunderts und beschreibt in schöner Sprache Feste, Schulzeit, Ausbildung, Geschäftsleben – oder Wochenendausflüge nach Dockenhuden, wo die Familie einen Landsitz besaß. Ich selbst liebe solche Reisen in die Vergangenheit meiner Stadt – umso mehr, wenn man derzeitig nicht in ihr unterwegs sein und fotografieren darf.

Berend Goos: Ein Leben in Hamburg (10 Euro) Herausgegeben von Kleßmann, Eckart, ISBN-10: 3885060345


Michele Avantario, Klaus Sieg, Thomas Hennig: Das schwarze Hamburg-Buch

Nichts für Zartbeseitete…! Dieser Schmöker führt Euch an Stellen, an denen Ihr in coronafreien Zeiten vielleicht täglich vorbei lauft und an denen sich finstere Episoden der Hamburger Geschichte ereignet haben. Mord, Skandale, Raubüberfälle – die hässliche Seite von Hamburg ist einfach zu spannend, um verschwiegen zu werden. Ich bin ein bisschen neidisch auf die Idee und hätte soetwas sehr gern selbst veröffentlich über die schönste Stadt der Welt… Vielleicht schreibe ich stattdessen einfach einen Krimi: „Frau Elbville ermittelt“.

Michele Avantario, Klaus Sieg: „Das Schwarze Hamburg-Buch“, Fotos Thomas Henning, 16,90 Euro


Isabel Kreiz, Konrad Lorenz: Rohrkrepierer

RohrkrepiererEine Graphic Novel über eine Kindheit auf St Pauli in der Nachkriegszeit jenseits  bürgerlicher Moralvorstellungen. Die Mütter organisieren den Kampf ums Überleben. Die Kinder spielen in den Ruinen. Die Väter: fehlen meist. Die, die wieder auftauchen, sind kriegsgeschädigt, vor allem im Kopf – eine Adaption des gleichnamigen Romans des Hamburger Autors Konrad Lorenz, in dem die Geschichte des Jungen Kalle erzählt wird, der am Hein-Köllisch-Platz aufwächst.

Isabel Kreitz: Rohrkrepierer (27 Euro) ISBN 978-3-551-78378-3.


Jan & Jörn: Das große Hamburg-Erklär-Buch

Eigentlich hatte ich dieses Buch als Geschenk für meine beiden Söhne gekauft – doch ich bin mindestens so begeistert von ihm wie die beiden. Es ist kindegerecht geschrieben und wunderschön illustriert – und zugleich lernt man unglaublich viel. Perfekter Stadtausflug für das abendliche Vorlesen…!

Jörn Tietgen, Jan Kruse: Das große Hamburg-Erklärbuch (18 Euro), ISBN 978-3-388506-770-2


Diese lokalen Buchhänder solltet Ihr nun in der Corona-Krise unterstützen, wenn Ihr in Hamburg lebt:

Laden

Link

Liefert?

Abhol-ung

Cohen & Dobernigg Link ja ja
Schanzen-buchhandlung Link Ja
(bis zu 3km per Fahrrad)
ja
Heymann Bücher Link ja ja
Frau Büchert Link im Aufbau Ja
Stories Link Ja Nein
Buchhandlung am Mühlenkamp Link Ja Nein
Spielplatz-Hamburg Link Ja Nein
Lüders Link Ja Nein
Buchladen Osterstraße Link Ja Nein
Buchhandlung Hartmann Link Ja Nein
Buchhandlung Dohlers, Lange Reihe Mail

 

Ja ?
Buchhandlung Christiansen Link Ja
eDITION GUTE GEISTER, Link Ja
Hanseplatte Link Ja Ja
Quotes Hamburg Link Ja Nein
Kiosk International  Link Ja Ja
Knuffels Hamburg Link Ja Nein
Fuck Yeah  Gängeviertel Link ja ja
Buchhandlung Seitenweise Link Ja Ja
Buchhandlung Lüdemann Link Ja Nein


Und noch ein wenig Werbung in eigener Sache: In meinem Buch findet Ihr über 100 tolle Locations und spannende Foto-Safaris durch Hamburg

Ebenfalls bestellbar im lokalen Buchhandel!

An den Anfang scrollen