Überspringen zu Hauptinhalt
Die Perfekte Welle: Tipps, Videos, Eine Playlist & Fakten Rund Um Hamburgs Elbphilharmie

Die perfekte Welle: Tipps, Videos, eine Playlist & Fakten rund um Hamburgs Elbphilharmie

Wo spielt die Musik? Klar, in der Elbphilharmonie, Hamburgs weltweit bewundertem Wahrzeichen und Motiv der neusten Elbville-Postkarte. In diesem Beitrag findet Ihr spannende Hintergrundinfos, tolle Videos und persönliche Empfehlungen für Hamburgs glitzerndes Juwel am Hafen. Am Ende des Beitrags steht die Postkarte wie immer zum Download bereit! Abonnenten des Paket L bekommen die Karte – wie immer – in dreifacher Ausführung analog von mir zugeschickt.

Frau Elbvilles Postkarte Nr. 3 (11/20)

Bevor es los geht, hier erst einmal eine zur Postkarte passende Spotify-Playlist mit guter, alter „New Wave“-Musik. Die könnt Ihr beim Lesen des Beitrags hören – vielleicht wird die eine oder andere Band ja noch mal in der Elbphilharmonie auftreten?

Die Elbphilharmonie wirkt wie die perfekte Welle aus Glas auf einem Sockel aus Backstein, der mal ein alter Kaispeicher war: Am 11. Januar 2017 wird Hamburgs teuerstes Gebäude feierlich eröffnet, mit Lichtershow, einem europaweit übertragenem Konzert und einem Gruß, der überdimensional auf der Fassade leuchtet: Hello World! Einen schönen kleinen Video-Nachklapper seht Ihr hier:

Der Bau der Elbphilharmonie war dabei alles andere als eine Glanzleistung: Das Gebäude hatte zehnmal so viel gekostet wie geplant, nämlich unvorstellbare 789 Millionen Euro, noch dazu war es  sechs Jahre zu spät fertig geworden. Kein Wunder also, dass die Elbphilharmonie zunächst viel Protest und Häme auslöste, wie u.a. auch dieses YouTube-Video zeigt, mit dem sich Radio Hamburg 2015 noch über die misslungene Planung des Baus lustig machte: 

Umso faszinierender der Imagewandel vom Milliardengrab…

An den Anfang scrollen