Überspringen zu Hauptinhalt
Hotspot Im Herbst: Warum Ihr Das Florale Feuerwerk Im Hamburger Dahliengarten Nicht Verpassen Solltet

Hotspot im Herbst: Warum Ihr das florale Feuerwerk im Hamburger Dahliengarten nicht verpassen solltet

Wenn der Sommer sich langsam zurückzieht, dann laufen die Dahlien zur Hochform auf: Showtime im Hamburger Dahliengarten im Volkspark an der Stadionstraße 10! Von Juli bis Oktober kann man hier zwischen 8 und 20 Uhr barocke Opulenz, aufgerüschte Pompons, Wuschelköpfe und pastelfarbene Krönchen in einem rauschenden Spektakel bewundern. Das ist Yoga fürs Auge und ein Fest für die Kameralinse: dieser Hotspot für den Herbst wartet nicht nur mit einem Meer aus Blumen, sondern noch dazu mit interessanten Fakten auf.

TEXT & FOTOS: SUSANNE KRIEG

Hamburg Hotspot im Herbst: Dahliengarten am Volkspark

Geballte Schönheit 

Über 14 000 Dahlien und 600 Sorten blühen in Hamburgs Dahliengarten – mehr als irgendwo sonst auf der Welt. 

Der Älteste seiner Art

Der Hamburger Dahliengarten wurde 1920 gegründet und ist in Europa der älteste seiner Art. Zunächst im Altonaer Volkspark angelegt,  zog er 1932 an seinen heutigen Standort an der Stadionstraße. 

Hamburg Hotspot im Herbst: Dahliengarten am Volkspark

Teure Blütenpracht 

Obwohl der Eintritt frei ist, gehört der Dahliengarten zu den teuersten Parks von Hamburg. Ihn zu unterhalten, kostet die Stadt 136.000 Euro im Jahr. Dafür betreuen vier fest angestellte Gärtner und Gärtnerinnen die Anlage.

Viel zu tun

Für die Gärtner des Dahliengartens gilt im Sommer Urlaubsstop. Denn dann haben sie am meisten zu tun. Dahlien brauchen viel Pflege. Noch dazu müssen ihre Knollen nach der Blütezeit und vor dem ersten Frost alle einzeln wieder ausgegraben und eingelagert werden, damit sie im nächsten Jahr neu gepflanzt werden können.

Hamburg Hotspot im Herbst: Dahliengarten am Volkspark

Schluckspechte

Weil sie immerzu Durst haben, verbrauchen die 14.000 Dahlien des Gartens zehn Kubikmeter Wasser pro Stunde. Zum Glück gibt es an diesem Ort einen eigenen, 32 Meter tiefen Brunnen. 

Grünes Wunder

Eine der größten Raritäten: Die letzte „grüne Dahlie“. Der deutsche Dahlienzüchter Johann Sieckmann aus Köstritz hatte die Pflanze 1873 entdeckt und ihr die Beinamen „Gottes Wunder“ und “ grüne Georgine“gegeben. Jahrelang existierte nur ein Porträt von ihr. 2006 wurde sie in Lichtenhain wiederentdeckt  und wird nun im Hamburger Dahliengarten ausgestellt. 

Hamburg Hotspot im Herbst: Dahliengarten am Volkspark

Hoch hinaus

Die Eigenzüchtung „Kalinka“ ist mit 3,03 Meter die höchste Dahlie überhaupt.

Promi-Beet

Und noch ein Superlativ: Nirgendwo sind so viele Dahlienzüchtungen nach Prominenten benannt. Ob Uwe Seeler, Otto Waalkes, Jan Fedder, Loki Schmidt, Steffi Graf, Hannelore Hoger oder John Neumeier – ihnen allen ist eine Züchtung gewidmet, die man im Hamburger Dahliengarten in einem eigenen „Promi-Beet“ bewundern kann.

 

 

Wenn der Sommer sich langsam zurückzieht, dann laufen die Dahlien zur Hochform auf: Showtime im Hamburger Dahliengarten im Volkspark an der Stadionstraße 10! Von Juli bis Oktober kann man hier zwischen 8 und 20 Uhr barocke Opulenz, aufgerüschte Pompons, Wuschelköpfe und pastelfarbene Krönchen in einem rauschenden Spektakel bewundern. Yoga fürs Auge und Fest für die Kameralinse: dieser Hamburg-Hotspot für den Herbst wartet nicht nur mit einem Meer aus Blumen, sondern noch dazu mit interessanten Fakten auf.

Infos zum Hamburger Dahliengarten:

Öffnungszeiten 

Den Dahliengarten kann man ab dem 15. Juli bis Ende Oktober ab 8 Uhr morgens bis 20 Uhr besichtigen.

Kiosk 

Es gibt am Eingang einen Kiosk mit überdachter Terrasse, wo man Kaffee trinken und Kuchen essen kann.

Anreise mit dem HVV

U1 bis Kellinghusenstr. Dort umsteigen in U3 Richtung Rathaus. Feldstrasse aussteigen. In Bus 3 bis Stadionstrasse.

Parkplatz 

An beiden Eingängen stehen zahlreiche Parkplätze bereit, sogar Behinderten-Parkplätze.

Ich bin natürlich – wie fast immer – mit dem Fahrrad hingefahren. Hier ein Link zu Google Maps:

Der Hamburger Dahliengarten ist ein toller Hotspot zum Fotografieren! In meinem Buch findest Du über 100 weitere Fotolocations und spannende Foto-Safaris durch die Stadt:

An den Anfang scrollen