Überspringen zu Hauptinhalt
Innere Schönheit: Tolle Gebäude In Hamburg, Deren Inneres Euch Zum Staunen Bringen Wird!

Innere Schönheit: Tolle Gebäude in Hamburg, deren Inneres Euch zum Staunen bringen wird!

Kennt Ihr das? Immer wieder läuft man an diesen Gebäuden vorbei – und dann kommt der Tag, an dem man plötzlich drinnen steht, weil man einen Termin hat! Und das Innere entpuppt sich unerwartet als so wahnsinnig schön, dass es einen total von den Socken haut… Hier kommt ein bisschen „innere Schönheit“ aus Hamburg, die genau diesen Effekt auf mich hatte! Und, psst, einige Locations kann man sogar mieten!

TEXT & FOTOS: Susanne Krieg 

1. Hamburger Handelskammer

Handelskammer Hamburg: Börsensaal

In diesem Saal bin ich das erste Mal wegen einer Informationsveranstaltung gelandet. Er befindet sich in der Hamburger Handelskammer, die übrigens die älteste Deutschlands ist. Und sie steht nicht ohne Grund (etwas versteckt) direkt hinter dem Rathaus. Hier wurde früher kein Ball veranstaltet, sondern an der Börse gehandelt. Da die meisten Hamburger Senatoren gleichzeitig Kaufleute („Pfeffersäcke“) waren, setze die Stadt ihre Börse einfach in den Windschatten des Rathauses. So war es nur ein Katzensprung vom täglichen Aktienhandel zur nächsten Ratssitzung. Weil die meisten Abgeordneten der Hamburger Bürgerschaft auch heute nebenbei berufstätig sind (die wenigsten allerdings als Kaufleute), tagt im Hamburger Rathaus übrigens immer noch ein sogenanntes „Feierabendparlament“.

PS: Diese Location ist mietbar! 

– Adolphsplatz 1, 20457 Hamburg / Website / Google Maps


2. Das Foyer der Hamburger Kunsthalle

Hamburger Kunsthalle

Edvard Munch, Caspar David Friedrich, Picasso und Paul Klee: Die Hamburger Kunsthalle ist ein wahrer Tempel, was Werke berühmter Maler betrifft. Und auch der Mittelteil des insgesamt aus drei Gebäuden bestehenden Komplexes erinnert außen wie innen an einen Tempel.

Dabei war sein Foyer mit dem herrschaftlichen Treppenaufgang lange Zeit für die Öffentlichkeit unzugänglich. Dank einer Spende der Unternehmerfamilie Otto konnten die beiden alten Gebäude des Ensembles, aus dem die Kunsthalle besteht, restauriert werden. Im Mai 2016 feierte das Museum dann nach über anderthalb Jahren Kunstentzug Wiedereröffnung. 

Hamburger Innensichten: Kunsthalle

Schön anzusehen ist das Foyer sowohl von unten als auch von oben! 

-Glockengießerwall 5, 20095 Hamburg / WebsiteGoogle Maps


3. Reimarussaal

Reimarussal: Patriotische Gesellschaft: Hamburger Innenansichten

Die 101-armigen Kronleuchter und riesigen Fenster machen auch den Reimarussaal zu einem echten Schmuckstück. Er gehört zur Patriotischen Gesellschaft an der Trostbrücke. Wenn Ihr mehr zur Patriotischen Gesellschaft erfahren möchtet, der ersten zivilgesellschaftlichen Gemeinschaft des Landes, deren Name in meinen Ohren ja immer etwas befremdlich klingt, solltet Ihr Euch diesen Beitrag mal anschauen:

TIPP ZUM WEITERLESEN
Hamburger Backstein Beauties: 12 architektonische Highlights

Im Reimarussaal finden immer wieder Uni-Prüfungen statt. So auch an dem Tag, als ich zufällig in der Gegend war – in einer Pause bot sich mir dadurch die Chance, endlich mal einen Blick ins Innere des Saales zu werfen und direkt Mitleid mit den Jura-Prüflingen zu bekommen… Seht Ihr die dicken Gesetzesbücher auf den Tischen des oberen Fotos? Nee, was ich bin ich froh, dass ich keine Klausuren mehr schreiben muss…. 

PS: Auf diese Location ist mietbar! 

– Trostbrücke 4-6, 20457 Hamburg / Website / Google Maps

 

 

4. Handwerkskammer 

Tolle Gebäude in Hamburg: Die Handwerkskammer

Diese Treppe gehört zum Gewerbehaus am Holstenwall, dem Hauptsitz der Hamburger Handwerkskammer. Das Gebäude entworfen hat Fritz Schuhmacher, was man der Handwerkskammer, einem typischen Beispiel für Hamburgs Backsteinexpressionismus, vor allem von außen sofort ansieht. 

Auf der Innenaufnahme (1. Bild) ist nur der obere Teil des Treppenhauses im „Innungsflügel“ zu sehen, das sich insgesamt auf über 7 Ebenen erstreckt. Wenn Ihr Euch noch weitere tolle Treppenhäuser in Hamburg anschauen möchtet, gibt Euch der folgende Blogbeitrag ein paar Tipps:

TIPP ZUM WEITERLESEN
Treppenhäuser in Hamburg: Auf der Jagd nach fotogenen Spiralen

– Holstenwall 12, 20355 Hamburg / Website / Google Maps

 

 

5. MARKK – Museum am Rothenbaum

MARKK Museum am Rothenbaum

Diese Eingangshalle hat mich mit ihren Art Deco-Elementen ebenfalls total in ihren Bann gezogen: Sie gehört zum  MARKK, das eine der größten Sammlungen außereuropäischer Kunstschätze in Europa zeigt.  Zum Hintergrund: 2018 hat sich das ehemalige „Museum für Völkerkunde“ in MARKK umbenannt, was für „Museum am Rothenbaum, Kulturen und Künste der Welt“ steht. Der alte Name war nämlich längst nicht mehr politisch korrekt… Auf „Google Arts & Culture“ findet Ihr  eine wichtige virtuelle Aufarbeitung über die kolonialen Hintergründe des Museums.  

– Rothenbaumchaussee 64, 20148 Hamburg / Website / Google Maps


6. Finanzbehörde am Gänsemarkt

Noch so ein märchenhaft wirkender Saal, der nach etwas ganze anderem aussieht, als er tatsächlich ist: Die Eingangshalle der Finanzbehörde am Gänsemarkt… Das gesamte Gebäude ist unglaublich. Es gibt darin sogar noch einen Paternoster. Gebaut in den 1920er Jahren, ist es von außen ebenfalls ein tolles Beispiel für Hamburgs expressionistische Klinkerbauten. Im Gebäude gibt es einen weiteren Saal. Und dieser hat es bis in Fatih Akins Film „Aus dem Nichts“ geschafft, für den darin eine Gerichtsszene gedreht wurde… Mehr über die Hamburger Drehorte dieses Films findet Ihr übrigens hier.

– Gänsemarkt 36, 20354 Hamburg / Website / Google Maps

TIPP ZUM WEITERLESEN
Wo Hamburg wie Venedig ist: Kleines Kompendium der schönsten Hamburger Fleete

7. Literaturhaus Café

Kennt Ihr das Hamburger Literaturhauscafé am Schwanenwik direkt an der Alster? Ziemlich gutes Frühstück gibt es hier – unter prunkvoller, stuckverzierter Decke und pompösen Kronleuchtern! Das Café ist auch der perfekte Ort, um nach einem Alsterspaziergang ein Stück Torte zu essen – und ebenfalls eine Location, wie man sie von außen nicht unbedingt vermuten würde, wenn man vor der für Uhlenhorst typischen Villa steht, in der sie sich befindet. Neben dem Café finden Lesungen mit Blick aufs Wasser statt (momentan allerdings nur im Livestream). Das aktuelle Programm findet Ihr hier!

PS: Dieses tolle Gebäude in Hamburg ist ebenfalls mietbar! 

– Schwanenwik 38, 22087 Hamburg / Website / Google Maps

 

TIPP ZUM WEITERLESEN
Hamburg im Regen: Wo man auch bei Schmuddelwetter seinen Spaß hat

TIPP ZUM WEITERLESEN
Ein Wochenende in Hamburg: Die Elbville-Formel für zwei perfekte Tage

TIPP ZUM WEITERLESEN
Draußen sitzen in Hamburg: Cafés und Bars, die in der Sonne am schönsten sind!

An den Anfang scrollen