Überspringen zu Hauptinhalt
Fotospots Am Hamburger Hafen: Meine Location-Tipps Zum Fotografieren An Der Hafenkante

Fotospots am Hamburger Hafen: Meine Location-Tipps zum Fotografieren an der Hafenkante

Wo die Wellen ans Ufer platschen, die Möwen Dich und Dein Franzbrötchen ankreischen und sich Pötte an leuchtenden Kränen vorbei schieben, da ist Hamburg einfach am meisten wie Hamburg! Maritimes Flair, moderne Architektur, Schiffe und ein Kiosk am Strand … Der Hafen ruft mal wieder! Packt Eure Foto-Ausrüstung ein und kommt mit ans Wasser: Ich lotse Euch an 5 meiner liebsten Foto Locations und Top Fotospots am Hamburger Hafen.
TEXT & FOTOS: SUSANNE KRIEG

 

1. Das Viadukt

Hafen-Spot Nummer 1 ist ein imposant geschwungenes Viadukt, das aus dieser Perspektive häufig übersehen wird. Ihr findet es am U-Bahnhof „Baumwall“ hinter der Hafenpromenade. Seit Dezember 2016 trägt dieser den Namenszusatz „Elbphilharmonie“, denn von hier ist es tatsächlich nur ein Katzensprung hinüber zu Hamburgs viel gepriesenem Prachtbau. Für diese Aufnahme steigt Ihr am besten am hinteren Ausgang der U-Bahnstation (d.h. also nicht auf der Seite von Gruner+Jahr) aus und werft dann einen Blick nach oben: Was Ihr hier aus der Froschperspektive seht, könnte auch in New York stehen, wie ich finde. Doch seit über hundert Jahren schon rauschen auf dieser Trasse Hamburgs U-Bahnen entlang. Sie gehören zur U3  –  der Linie mit dem schönsten Panoramablick über den Hafen. (Anderen fotogenen U-Bahnstationen Hamburgs habe ich übrigens sogar einen eigenen Blogpost gewidmet!)

→  U-Bahnhof Baumwall (Elbphilharmonie) / Google Maps

2. Ein besonderer Blick auf die Elbphilharmonie

Top Fotospots Hamburg: Blick auf die Elphi von der Überseebrücke

Eine mal etwas andere Perspektive auf Hamburgs Elbphilharmonie bekommt Ihr, wenn Ihr über die Überseebrücke (übrigens auch ein schöner Fotospot) lauft und links am grünen Holzhaus mit dem Rettungsring bis ans Ende des ersten Steges geht, vorbei an Barkassen und Schaufeldampfern, die hier auf ihren nächsten Einsatz an den Landungsbrücken warten. Vom „Niederhafen“ habt ihr nun eine tolle Sicht auf Hamburgs unbestrittene Königin, die gegenüber an der Spitze des Großen Grasbrooks thront. Wer sich noch etwas mehr über Hamburgs prächtiges Konzerthaus informieren will, kann dies hier tun.  

→ Niederhafen / Google Maps

 

3. Auf dem Stintfang

 

Top Fotospot in Hamburg: der Stintfang mit Blick auf die Landungsbrücken

Auf den Stintfang oberhalb der S- und U- Bahnstation Landungsbrücken habe ich im Blogpost über die schönsten Panoramen der Stadt bereits schon mal hingewiesen. Der Ort vor der Jugendherberge mit dem exklusivsten Blick über den Hafen ist zu fast jeder Tageszeit einen Aufstieg wert. Und selbst an schmuddeligen Herbsttagen macht er etwas her: Dann leuchten die Blätter der Reben auf Hamburgs einzigem Weinberg gelb im Kontrast zum düsteren Pegelturm und zu den Nebelschleiern am anderen Ufer der Elbe …  

→  Alfred-Wegener-Weg 5 / Karte / Website

 

4. Bulldogge und Dackel

Schlepper auf dem Weg nach Neumühlen: Hamburgs beste Fotospots und Foto Locations am Hafen

Die Pontons von Neumühlen sind nicht nur der perfekte Ort zum Gassigehen, sondern auch zum Fotografieren. Von der Elbuferpromenade aus gut zu sehen, stehen sie am Anleger zum Einsatz bereit: Hamburgs Schlepper. Ohne sie würde kein Container- oder Kreuzfahrtschiff in Hamburgs Hafen gelangen, geschweige denn wieder hinaus. Besonders gut zur Geltung kommen die kleinen in Reih und Glied vertäuten Parkhilfen, wenn Ihr sie im Gegenlicht fotografiert, was vor allem morgens gelingt. Für dieses Foto habe ich mich eine Weile auf die Stufen vor den Glasbauten am Ufer gesetzt und gewartet, bis jemand vorbei kam, der gut zur Szene passte (sollte man eigentlich viel häufiger machen – entspannt ungemein!).

→  Große Elbstraße 277 / Google Maps

5. Es muss nicht immer die Strandperle sein!

Strandkiosk Övelgönne Hamburg Fotospot

Wo sich Hamburgs „Gassi-Geher“ am frühen morgen auch noch treffen: am Strandkiosk von Övelgönne. Was viele nicht wissen: dieses Café direkt neben der viel berühmteren Strandperle hat bereits um 8:00 Uhr geöffnet – und zwar auch im Winter, wenn die Strandperle verrammelt ist und traurig verlassen da steht. Dann kann man hier, herrlich eingemummelt in eine der bereit gestellten Decke, ein heißes Getränk schlürfen und dem Treiben der Kräne am anderen Ufer zuschauen (Ohmmmm…). Wo man sonst noch perfekt draußen sitzen und Kaffee trinken kann? Verrate ich hier

→ AHOI Strandkiosk / Google Maps

Weitere tolle Fotospots am Hamburger Hafen findet Ihr hier:

 In meinem Buch habe ich über 100 weitere Foto-Locations und geniale Foto-Safaris durch die ganze Stadt zusammengetragen:


An den Anfang scrollen