Überspringen zu Hauptinhalt

Schöne Aussichten: Von Triumpfbögen, Hafen-Zeitreisen, Wasserorgeln & Hamburgs Übermorgenland

Die 12. Elbville-Postkarte gibt Euch den Durchblick, was schöne Aussichten für Hamburg betrifft: Es gibt sie nicht nur im Hafen, sondern beispielsweise auch in Planten un Blomen, beim Schwanenvater auf der Alster und natürlich im Übermorgenland. Wo das nun schon wieder sein soll? Seht selbst!

GIFS & TEXT Frau Elbville alias Susanne Krieg


1. Die Köhlbrandbrücke bewundern, so lange es noch geht!

Sie prägt den Blick, wenn man mit dem Auto vom Süden her über die Elbe nach Hamburg hinein fährt und weckt in mir immer wieder eine Art Hochgefühl: Die Köhlbrandbrücke. Nun steht fest: In 15 Jahren soll der marode gewordene „Triumphbogen“ abgerissen werden und einem Tunnel weichen. Bevor es jedoch so weit ist, sollten wir den Blick auf die „Köhle“ noch mal richtig genießen. Hier ein paar Ideen, wie:

1. Eine grandiose Aussicht auf das Wahrzeichen habt ihr nicht nur von der Autobahn aus, sondern auch von den Fähren der HADAG.

2. Zu Fuß oder per Rad darf man die Köhlbrandbrücke normalerweise nicht überqueren. Ausnahmen machen hier jedoch der Köhlbrandbrückenlauf und die Vattenfall Cyclassics. Schnell anmelden! 😉

3. Ein toller Fotospot, den ich selbst allerdings noch nicht aufgesucht habe, findet sich in Neuhof (Google Maps). Schaut mal auf dem Instagram-Account @frederiks_hh vorbei. Fredrik war schon öfters dort …

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von (@frederiks_hh)


2. Mit dem Drahtesel auf zur anderen Seite!

Dieser in doppelter Hinsicht köstliche Blick lässt sich vor dem Stage Theater in Steinwerder genießen. Ich bin häufig mit dem Rad unterwegs – als Fördermitglieder dürft ihr Euch, daran soll hier noch mal ausdrücklich erinnert werden, meine Foto-Safaris herunterladen. Eine davon ist auch als Radtour konzipiert. Zur Sicherheit hier noch mal der Download-Link:

Frau Elbvilles Foto-Safaris

Der obige Ausblick ist allerdings auf einer anderen Fahrradtour entstanden, die ich Euch ebenfalls wärmstens ans Herz legen möchte.  Ausgeheckt hat sie die Hamburg Port Authority. Auf ihrer Website stellt sie die Tour zusammen mit weiteren Radstrecken durch den Hafen als PDF zur Verfügung. Hier ein Vorgeschmack auf die so genannte „Hafen-Zeitreise“ (ⓒ Hamburg Port Authority):

Und zur besseren Orientierung eine Kartenübersicht der Tour (ⓒ Hamburg Port Au…

An den Anfang scrollen
error: Content is protected !!